Stillstand.



…wie ein Punkt zwischen den Sätzen.

 

Ein kurzer Moment des Innehaltens, des Luft holens und ein weiterer Abschluss.

Dieser Stillstand kann auch völlig bedeutungslos sein und fast schon Gedankenfrei, nicht greifbar und doch präsent. Dieser Punkt des Stillstandes ist tiefer als die Gegenwart…

 

Je stiller wir sein können, desto mehr wird uns bewusst.

Je deutlicher wir auf diesen Null-Punkt zwischen den Welten hinsteuern, um ein so vielfaches mehr bemerken wir, dass dieser Moment ein Dimensionstor zur eigenen Wahrheit sein kann.

 

Ab morgen beginnt offiziell die „stille“ Zeit.

Und so wie ein einzeln fallender Tropfen oder das sanft herabgleitende Blatt ein Bestandteil dieser Stille, dieses Punktes zwischen oben & unten ist, so können auch wir uns in den kommenden Wochen vor allem wieder erlauben, ein zeitliches Bindeglied zu sein, um das ALL-SEIN und uns selbst zu erkennen.

 

Stillstand ist lediglich ein Punkt, der es uns ermöglicht intuitiv, bewusst & klar das Vergangene mit der Zukunft zu vereinen, ohne, dass sich diese Zeiten in die Quere kommen. Das Alte mit dem Neues vereinen – vielleicht auch das Jenseits mit dem Diesseits.

 

Tom Kraus

www.soul-reminder.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0